HOME | ENGLISH | IMPRESSUM | KIT

Programmieren

Musik und Bilder von der Erstsemester-Begrüßungsshow

Neu: Hinweis zur Berechnung der Note aus den Einzelbewertungen

Voraussetzungen

Keine.

Inhalt

Die Vorlesung bietet eine Einführung in die objektorientierte Programmierung mit Java. Neben den grundlegenden imperativen Konzepten liegt der Schwerpunkt vor allem in der objektorientierten Denk-, Modellier- und Programmierweise.

Themen

  • Einleitung
  • Objektkonzept und Klassen
  • Typen, Werte und Variablen
  • Methoden
  • Kontrollstrukturen und Rekursion
  • Suchen und Sortieren
  • Referenzen und Listen
  • Interfaces und Vererbung
  • Fehlerbehandlung mit Exceptions
Begleitend zur Vorlesung gibt es Tutorien zu Programmieren mit Übungsaufgaben, die bearbeitet und abgegeben werden müssen, um zur Abschlussprüfung zugelassen zu werden. Die Abschlussprüfung besteht aus der Bearbeitung von zwei größeren Programmieraufgaben und deren Einreichung bei Praktomat.

Anmeldung zur Prüfung und dem Übungsschein

Für Programmieren gibt es zwei Erfolgskontrollen (ein unbenoteter Übungsschein und die Abschlussaufgaben mit Praktomat), zu denen sich jeder Student getrennt anmelden muss. Im Folgenden wird das Anmeldeverfahren für beide Erfolgskontrollen erklärt

Terminübersicht für die Anmeldung

Abschlussaufgaben Übungsschein
Anmeldebeginn: 17.12.2008 14.1.2009
Anmeldeschluss 22.1.2009 13.2.2009
Abmeldeschluss 22.1.2009 20.2.2009

Die Anmeldung zur Prüfung verläuft je nach Studiengang anders. Wer die Prüfung in mehreren Studiengängen ablegen möchte, muss sich für jeden entsprechend anmelden.

Bachelor Informatik
An- und Abmeldung elektronisch über die Selbstbedienungsfunktion des Studienbüros.
Bachelor Informationswirt
Ab 19.12.2008 erfolgt die An- und Abmeldung elektronisch über die Selbstbedienungsfunktion des Studienbüros.
Nebenfach für Physiker und Mathematiker
An- und Abmeldung über das Studienbüro mit Zulassungsbescheinigungen der jeweiligen Fakultät ("blaue Zettel").
Sonstige Nebenfächler
Ob ein Prüfungsanspruch in Programmieren besteht, muss die Fakultät des Hauptfaches entscheiden. Im positiven Fall verläuft die An-/Abmeldung mit Zulassungsscheinen ("blaue Zettel") über das Studienbüro.
Schülerstudium
Schüler im Schülerstudium, die an der Prüfung teilnehmen möchten, melden sich bei Hr. Pohlig an.
Lehramt Informatik
Die An- und Abmeldung läuft über Frau Endsuleit. Bei ihr erhalten Sie einen Prüfungsschein.
Nachzügler der Informatik I-Prüfung
Ab 19.12.2008 erfolgt für Informationswirte die An- und Abmeldung elektronisch über die Selbstbedienungsfunktion des Studienbüros. Diplom-Informatiker melden sich mittels Zulassungsbescheinigungen ("blaue Zettel") des Studienbüros an. Es besteht nur dann die Möglichkeit, Programmieren zusammen mit Grundlagen der Informatik als Ersatz für Informatik I zu wählen, wenn noch nie die Prüfung in Informatik I versucht wurde.
Studium Generale, Gasthörer
Für das Studium Generale und Gasthörer besteht grundsätzlich kein Prüfungsanspruch. Wer dennoch die Aufgaben bearbeiten will, meldet sich direkt im Sekretariat (R 203, Geb. 50.41) an. Nach erfolgreicher Bearbeitung wird eine unbenotete Bescheinigung erstellt. Diese Bescheinigung lässt sich nicht für eine entsprechende Prüfung anerkennen.

Bei Anmeldung mit Prüfungsscheinen / Zulassungsbescheinigungen sind diese bis zum Anmeldeschluss im Studienbüuro (Geb. 10.12) bzw. Frau Endsuleit (R 124, Geb. 50.34) abzuholen und im Sekretariat des Lehrstuhls (R 203, Geb. 50.41) abzugeben. Das Sekretariat ist in der Zeit vom 24.12.2008 bis 6.1.2009 nicht besetzt.

Abschlussaufgaben

Die Abschlussaufgaben müssen mit Praktomat abgegeben werden. Für die Abschlussaufgaben ist eine eigene Oberfläche von Praktomat eingerichtet, die von den Übungsaufgaben getrennt ist.

Bei den Abschlussaufgaben können nur lauffähige Java-Programme abgegeben werden, die die Funktionalitätstests bestehen. Ein Beispiel für solche Tests ist die Aufgabe 0 im Übungspraktomaten.

Ausgabe der Aufgabenabschlussaufgaben
19.1.2009 und 2.2.2009, jeweils 8.00 Uhr
Abgabetermine der Aufgaben
9.3.2009 und 31.3.2009, jeweils 10.00 Uhr

Jeder Student muss selbst vor den entsprechenden Terminen auf den Webseiten kontrollieren, ob seine Anmeldung bzw. Einreichung erfolgreich war. Eine verspätete Anmeldung bzw. Nachreichung ist nicht möglich.

Bewertungsrichtlinien für die Abschlussaufgaben

Bewertet werden die Abschlussaufgaben in zwei Kategorien:

  • Funktionalität
  • Programmier-Stil, Code-Verständlichkeit und Layout

Die zwei Abschlussaufgaben werden in jeweils beiden Kategorien mit einer Note von A bis E (einschl.) bewertet. Danach wird der Durchschnitt über beide Aufgaben je Kategorie gebildet. Zum Bestehen der Prüfung, muss dieser für beide Kategorien jeweils mindestens D sein. Die Modulnote ergibt sich dann aus der Verrechnung der beiden Durchschnittswerte.

Abschreiben wird bei den Abschlussaufgaben mit der Note F und nicht bestanden bewertet. Auch dann, wenn nur eine der Aufgaben abgeschrieben wurde.

Beispiel 1:

  • Aufgabe 1: Funktional: A, Stilistisch: C
  • Aufgabe 2: Funktional: C, Stilistisch: E

Es gilt also für den Durchschnitt: Funktional: B, Stilistisch: D ⇒ Bestanden!

Beispiel 2:

  • Aufgabe 1: Funktional: A, Stilistisch: E
  • Aufgabe 2: Funktional: A, Stilistisch: D

Es gilt also für den Durchschnitt: Funktional: A, Stilistisch: D-E ⇒ Nicht bestanden!

Die Berechnung der Endnote erfolgt nach folgendem Schema:
  • Die Buchstabennoten A bis E entsprechen den Noten 1 bis 5.
  • Aufgabe 1 und 2 werden gleich gewichtet, Funktionalität und Stil werden im Verhältnis 2 : 1 gewichtet, also 2/3 Funktionalität und 1/3 Stil.
  • Der dadurch ermittelte Notenwert wird auf die nächste Stufe der Notenskala (also 1,0, 1,3, 1,7, 2,0, ...) gerundet.

Unterlagen

Das Vorlesungs- und Übungsmaterial darf ausschließlich zu Zwecken genutzt werden, die in direktem Zusammenhang mit der Veranstaltung Programmieren stehen. Insbesondere die Weitergabe des hier zur Verfügung gestellten Materials an Dritte ist nicht gestattet. Foliensätze, Übungsblätter, Musterlösungen und hier veröffentlichter Java-Code unterliegen dem Copyright des Lehrstuhls Programmierparadigmen (IPD Snelting).

Das Material kann nur aus dem Uni-Netz heruntergeladen werden. Verwenden Sie bitte den VPN-Client des RZ, falls Sie von außerhalb Zugriff benötigen.

Vorlesungsfolien PDF
20.10.2008 Organisatorisches Download
27.10.2008 Objekte / Typen, Werte und Variablen (Version 2) Download
03.11.2008 Typen / Methoden / Arrays Download
10.11.2008 Arrays / OOP-Ergänzungen (Version 2) Download
17.11.2008 OOP-Ergänzungen / elementare Programmierung (Version 3) Download
24.11.2008 Kontrollstrukturen Download
01.12.2008 Kontrollstrukturen / Programmiermethodik (Version 2) Download
08.12.2008 Programmiermethodik / Suchen Download
15.12.2008 Rekursion / Suchen II Download
22.12.2008 Weihnachts-Vorlesung Download
12.01.2009 Referenzen / Listen (Version 2) Download
19.01.2009 Listen (II) / Interfaces / Generics (Version 2) Download
26.01.2009 Generics / Vererbung (Version 3) Download
02.02.2009 Vererbung (II) / Exceptions (Version 2) Download
09.02.2009 Exceptions Download
Sonstiges PDF
20.10.2008 Informatik? Informatik! Download
Skript PDF
13.02.2009 Kompletter Foliensatz WS 2008/09 (3,8 MB) Download
Sonstiges Sourcecode
19.11.2008 Terminal-Klasse Download
22.12.2008 Kochsche Schneeflocke Download
22.12.2008 Brainteaser-Programm Download
22.12.2008 Pad-Klasse Download
09.01.2009 Lösung des Weihnachtsrätsels von K. Fischnaller Download

Termin

vom 20.10.2008, bis 09.02.2009

Tag Beginn Ende Ort
Montag 14:00h 15:30h HSaF

Literatur

Grundlage der Vorlesung:

Peter Pepper. Programmieren lernen. 3. Auflage (2007), Springer. ISBN: 3-540-72363-9

Weitere empfehlenswerte Bücher:

  • Bruce Eckel. Thinking in Java. 4. Auflage. Umfassende Java Einführung. Die dritte Auflage ist online verfügbar.
  • Joshua Bloch. Effective Java/Programming Language Guide. Exzellente Behandlung einzelner Themen. Einzelne Kapitel sind online verfügbar.
  • David Flanagan. Java in A Nutshell. 5. Auflage. Nachschlage-Werk

Veranstalter

Lehrstuhlinhaber
Prof. Gregor Snelting
Wissenschaftliche Mitarbeiter
Denis Lohner
Ehemalige Mitarbeiter
Dr. rer. nat. Andreas Lochbihler